Ausbildung

Hier erfahren Sie alle Details zur Ausbildung

Unsere Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten ist nach dem allgemein anerkannten Standard der vfdb-Richtlinie 12-09/01:2014 bzw. D-GUV Information 205-300 bzw. VdS 3111 zertifiziert.

 

Es werden Ihnen nicht nur die vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte mit Abschlusszertifikat vermittelt, sondern Sie erhalten zusätzlich viele Beispiele und Berichte aus der Praxis sowie Hintergrundwissen und Insider-Tipps.

 

Ein wesentlicher Bestandteil der Ausbildung ist daher neben der Theorie immer eine Vielzahl an praktischen Übungen, wie eine Objektbegehung und eine Feuerlöschübung. Auch auf das persönliche Gespräch und den Erfahrungsaustausch unter Berücksichtigung der individuellen betrieblichen Belange jedes Teilnehmers wird großen Wert gelegt.

Für den Praxistag ist eine attraktive Objektbesichtigung am Flughafen Rostock-Laage, u.a. mit einer anlagentechnischen Betriebsbegehung und einem Besuch im Taktischen Luftwaffengeschwader 73 „Steinhoff“ vorgesehen. Auch während dieser spannenden Veranstaltung werden Sie Gelegenheit haben, sich mit unseren Experten auszutauschen.

 

Diese Weiterbildung wendet sich besonders an angehende Brandschutzbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Brandschutzverantwortliche und Arbeitgeber.

  • Die Schwerpunkte der Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (BSB):

    • Rechtliche Grundlagen, z.B. ASR A2.2, DIN EN ISO 7010, BGI
    • Brandlehre
    • Brandgefahren, Explosionsgefahren und Schadenverhütung
    • Baulicher Brandschutz
    • Anlagentechnischer Brandschutz
    • Handbetätigte Geräte zur Brandbekämpfung
    • Organisatorischer Brandschutz und Brandschutzmanagement
    • Behörden, Feuerwehren, Versicherer
    • Praxisnah und spannend: Begehung eines Objektes im öffentlichen Raum (Hotelbegehung, Flughafen Rostock-Laage)*
    • Praxisschulung Feuerlöschtechniken: Lernen von Profis (Freiwillige Feuerwehr Dierhagen)
    • Abschlussprüfung

Detaillierte Inhalte zum Lehrgang:

Rechtliche Grundlagen, z.B. ASR A2.2, DIN EN ISO 7010, BGI

  • Ziele des Brandschutzes
  • Verantwortung für den Brandschutz im Betrieb
  • Aufgaben und Stellung des Brandschutzbeauftragten
  • Brandschutzrecht: Vorschriften, Bestimmungen, Regelwerke, Normen

Brandlehre

  • Chemisch-physikalische Grundlagen des Brennens und Löschens
    Brandgefahren, Explosionsgefahren und Schadenverhütung
  • Brandrisiken innerhalb des Betriebes, Explosionsschutz
  • Besondere betriebliche Gefährdungen
  • Brandschutzmanagement
  • Betrieblich organisierte Brandschutzmaßnahmen
  • Auswahl geeigneter Brandschutzmaßnahmen

Baulicher Brandschutz

  • Bauordnungen der Länder, Sonderbauordnungen, Techn. Baubestimmungen, DIN 4102
  • Brandabschnitte
  • Baustoffe und Bauteile
  • Flucht- und Rettungswege
  • Flächen für die Feuerwehr
  • Löschwasserversorgung
  • Planung und Bewertung baulicher Anlagen unter Gesichtspunkten des Brandschutzes

Anlagentechnischer Brandschutz

  • Brand- und Gefahrenmeldeanlagen
  • Ortsfeste Feuerlöschanlagen
  • Rauch- und Wärmeabzugsanlagen
  • Feststellanlagen und Feuerschutztüren
  • Abschaltungssysteme
  • Löschwasserrückhaltung

Material und Zertifikat:

Sie werden zur Ausbildung umfangreiches Arbeitsmaterial und nach der Abschlussprüfung Ihr persönliches Zertifikat erhalten.

Anerkennung der Fortbildung:

Der Brandschutzbeauftragter (BSB) ist als zentraler Ansprechpartner für alle Brandschutzfragen in Industriebauten, Verkaufsstätten, größeren Versammlungsstätten, Krankenhäusern sowie Sonderbauten (z.B. kommunale Liegenschaften) ab einer gewissen Größe gesetzlich vorgeschrieben.

 

Er unterstützt ebenso den Arbeitgeber bei der Brandschutzorganisation und bei der Wahrnehmung seiner Pflichten, wenn z.B. Sachversicherer vom Unternehmer fordern, dass ein Beauftragter zu benennen ist oder in einem Brandschutzkonzept oder in einer Baugenehmigung ein Brandschutzbeauftragter gefordert wird.

 

Eine Ausbildung zum BSB ist daher immens wichtig und wird auch vom VDSI anerkannt werden.

 

Die Anerkennung der Weiterbildung ist beim VDSI – Verband für Sicherheit, Gesundheit und Umweltschutz bei der Arbeit als Fortbildungsveranstaltung beantragt. Sie erhalten voraussichtlich mit Ihrer Teilnahme:

2 VDSI-Punkte Arbeitsschutz
4 VDSI-Punkte Brandschutz

*Praxistag am Flughafen Rostock/Laage

Ein besonderes Highlight im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Ausbildung ist der Praxistag am Rostocker Flughafen.

 

Auf dem zivilen Sektor des Flughafens Rostock/Laage werden Sicherheitsbereich, Brandschutztechnik, Gebäudetechnik und Vorfeldsicherheit besichtigt. Nach dem Mittagessen in der Truppenküche der Bundeswehr wird auch das Taktische Luftwaffengeschwader 73 „Steinhoff“ besucht. Neben einer Rundfahrt durch das Geschwader und Besichtigung des Tower/Flugsimulator ist auch eine statische Luftfahrzeugschau mit dem EUROFIGHTER inklusive Moderation und Gruppenfoto sowie die Besichtigung der Bundeswehrfeuerwehr geplant.*

 

*Ein Anspruch auf Programmpunkte und Durchführung auf dem militärischen Teil des Flughafens besteht nicht. Der Termin kann jederzeit durch das Fluggeschwader ohne Angabe von Gründen abgesagt werden.